SEGNUNG VOM 4. OKTOBER 2008, ERSTER SAMSTAG IM MONAT,

IM PRADO NUEVO, EL ESCORIAL (MADRID)


Übersetzung aus dem Spanischen

 

MUTTER GOTTES:

 

Hebt alle Gegenstände hoch . . . . Alle werden mit besonderen Segnungen gesegnet für den Schutz euerer Seelen.

Ich segne euch, meine Kinder, wie der Vater euch segnet durch den Sohn und mit dem Heiligen Geist.

 

 

BOTSCHAFT VOM 22. MAI 1983, PFINGSTSONNTAG,

IM PRADO NUEVO, EL ESCORIAL (MADRID)

 

MUTTER GOTTES:

 

Meine Tochter, meine Tochter, als Erstes möchte Ich euch sagen, meine Kinder, und es euch wiederholen: Opfer, meine Kinder, Opfer für die Rettung der ganzen Menschheit. Bittet den Vater, meine Kinder, daß Er euch das Licht mit dem Heiligen Geist schickt, um Apostel der letzten Zeiten sein zu können.

 

Ja, meine Kinder, der Vater wird euch das Licht schicken das ihr benötigt, um überall, in allen Winkeln der Welt, das Licht der Evangelien der heiligen Mutter bekannt machen zu können, meine Kinder. Euere heilige Mutter, Rein und Unbefleckt bittet euch, daß ihr nicht wie Judas seid; daß ihr um Gnaden bittet, und Sie wird sie über euch alle ausschütten.

 

Nein, meine Kinder, kreuzigt meinen Sohn nicht mehr; ihr beleidigt täglich die Göttliche Majestät von Gott Vater, meine Kinder. Seid nicht undankbar, meine Kinder, bittet für die Rettung euerer Seele; ihr bittet nur um Wunder für den Körper; aber wie viele der Anwesenden hier, ihr denkt nicht an das Wunder Seele! Für uns, meine Kinder, ist das Wichtigste die Seele, meine Kinder. Wie viele von euch hören die Worte von euerer Mutter und ihr habt euch nicht dem Sakrament der Beichte genähert, um euch dann nähern zu können, mit dem Licht des Heiligen Geistes, den Leib meines Sohnes zu empfangen, meine Kinder! Er ist für euch ein Gefangener, bei Tag und Nacht, meine Kinder, habt Mitleid mit unseren Herzen.

 

Ja, meine Tochter, bitte weiterhin für die geweihten Seelen. Ich werde wenn der Moment kommt, Apostel für die letzten Zeiten benennen. Ihr müßt vorbereitet sein, meine Kinder.

 

Küsse den Boden, meine Tochter, zur Wiedergutmachung für alle Sünden der Welt . . . . Dieser Akt der Demut, meine Tochter, dient für die Bekehrung der armen Sünder. Ja, meine Tochter, du mußt leiden, es ist notwendig für die Rettung der Seelen. Mein Sohn wählt Opfer, Opfer aus um die Menschheit retten zu können; solange es Opferseelen gibt, meine Tochter, werden sich weiterhin Seelen retten.

Betet weiterhin, meine Kinder, den heiligen Rosenkranz, meine Kinder; opfert ihn für die armen Sünder auf. Auch, meine Kinder, bringt Opfer für den Stellvertreter Christi, er befindet sich in einer großer Gefahr.

 

Sieh, meine Tochter, wie mein Herz aussieht, durch die Undankbarkeit der Menschen; sie haben kein Mitleid mit dem Herz ihrer Mutter. Nimm nur eine Dorne weg, meine Tochter, es wurde nur eine gereinigt . . . . Zieh, zieh ohne Angst. Berühre keine mehr.

 

Schreibe einen Namen, meine Tochter, in das Buch des Lebens, den du willst, meine Tochter . . . . Nun gibt es einen Namen mehr, meine Tochter, in dem Buch des Lebens; er wird niemals ausgelöscht werden.

 

Meine Tochter, mit deinen Opfern, mit den Opfern von vielen Seelen, kann man vielen Seelen helfen, die es so nötig haben, meine Tochter! Ja, meine Tochter, es ist notwendig zu leiden, auch wenn die Menschen denken, daß unsere Herzen nicht leiden. Für uns, meine Kinder, gibt es weder Vergangenheit, noch Zukunft, alles ist Gegenwart, meine Kinder. Bringt weiterhin Gebet und Opfer dar, meine Kinder. Alle diejenigen, die ihr euch noch nicht dem Sakrament der Beichte genähert habt, tut es heute noch, meine Kinder, um das Licht zu empfangen, das ihr braucht, um in das Reich des Himmels einzutreten. Seid nicht feige, meine Kinder. Niemand, daß niemand euch erschreckt, meine Kinder; sie können eueren Körper töten, aber nie, niemals werden sie euere Seele vernichten können.

 

Ja, meine Kinder, ich segne euch, wie der Vater euch segnet durch den Sohn und mit dem Licht des Heiligen Geistes.

Auf Wiedersehen, meine Kinder. Auf Wiedersehen.

 

 

KOMMENTAR ZU DEN BOTSCHAFTEN

 

22. MAI 1983

 

„Betet weiterhin, meine Kinder, den heiligen Rosenkranz, meine Kinder; opfert ihn für die armen Sünder auf . . . .“ (Die Jungfrau).

 

Wir richten nun dieses Mal unsere Aufmerksamkeit auf den vorhergehenden Satz der Botschaft, wo die Jungfrau empfiehlt, wie so oft, daß man ihr Lieblingsgebet, den Rosenkranz bete. Am 15. Januar 1982 äußerte Sie schon die gesagte Vorliebe mit den folgenden Wörtern:

 

. . . der heilige Rosenkranz ist es, der Mir am meisten gefällt, mein Rosenkranz, meine Tochter. Ich möchte, daß sie mein Lieblings-Bittgebet beten“.

 

Im Monat Oktober, es ist der Monat des Rosenkranzes – per exzellenz, präsentieren wir eine Auswahl von Botschaften vom Prado Nuevo - unter vielen -, die sich auf diese exzellente marianische Andacht beziehen. Vor allem, wollen wir es nicht unterlassen den aktuellen Papst Benedikt XVI. zu zitieren, der den Fußstapfen seines Vorgängers Johannes Paul II. folgend, ein Verehrer des Heiligen Rosenkranzes ist, und dessen Gebet er genauso empfiehlt. So blieb reflektiert, zum Beispiel, während des Angelus-Gebetes am 1. Oktober 2006:

 

„Am kommenden Samstag, dem 7. Oktober, werden wir den Gedenktag Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz feiern, und es ist, als würde die Muttergottes uns jedes Jahr einladen, die Schönheit dieses so einfachen und so tiefen Gebets aufs neue zu entdecken. Der geliebte Papst Johannes Paul II. war ein großer Apostel des Rosenkranzes. Wir haben ihn noch vor Augen, wie er mit dem Rosenkranz in den Händen niederkniete, ganz in die Betrachtung Christi vertieft, wozu er in seinem Apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae aufgerufen hat.

Der Rosenkranz ist ein kontemplatives, christozentrisches Gebet und nicht von der Meditation über die Heilige Schrift zu trennen. Es ist das Gebet des Christen, der in der Nachfolge Jesu auf der Pilgerfahrt des Glaubens ist, auf der ihm Maria vorausgeht. Ich möchte euch einladen, liebe Brüder und Schwestern, während dieses Monats den Rosenkranz zu beten; in der Familie, in den Gemeinschaften und Pfarreien für die Anliegen des Papstes, für die Mission der Kirche und für den Frieden in der Welt“.

 

Folgen wir den Lehren des Papstes, die immer in Konkordanz mit der Lehre der Botschaften vom El Escorial sind. In der Fortsetzung bieten wir eine Auswahl derselben, in denen der Rosenkranz erwähnt wird, sein Wert und seine Früchte:

 

 

 

Macht Apostolat in allen Teilen der Welt, meine Kinder,

verbreitet die Botschaften, meine Kinder.

Wie viele lachen über meine Botschaften!

Bringt sie in alle Winkel der Erde.

(Mutter Gottes, 1.10.1983)

 

Kostenloses Exemplar

 

* * *