"Ich verspreche jedem, der taeglich den Hl. Rosenkranz betet und an den ersten Samstagen des Monats die Hl. Kommunion empfaengt, dass Ich ihm in der Todesstunde beistehen werde."
(El Escorial, Hl. Jungfrau, 5.Maerz 1982)

"Alle die ihr diesen Ort besucht, meine Kinder, werden ganz besondere Gnaden im Leben und im Tod empfangen."
(El Escorial, Der Herr, 1.Jan. 2000)

BOTSCHAFT VOM 4. MAI 2.002, ERSTER SAMSTAG IM MONAT,

IM PRADO NUEVO, EL ESCORIAL (Madrid)


Übersetzung aus dem Spanischen

MUTTERGOTTES:

Meine Tochter, hier bin Ich als Mutter der Liebe und Mutter der Barmherzigkeit. Heute komme Ich mit dem Mantel aus Gold, meine Tochter, dieser Mantel hat kein Ende, in ihm ist die Liebe der Menschen eingraviert. Jede Rose, meine Tochter, ist ein Gebet, das mit Liebe aus dem Mund der Menschen gekommen ist. Ich will, daß die Menschen Mir ihre Liebe beweisen, mit Liebe ist alles leicht, meine Tochter, weil die Liebe alles kann. Aus Liebe wurde die Welt erlöst, und mit Liebe werden die Seelen die Glorie erhalten. Deshalb ist die Welt in dieser Situation, meine Tochter, weil der Mensch nicht liebt, der Mensch ist egoistisch, der Mensch zeigt Gott nicht, daß der größte Liebesbeweis die Taten sind. Aber heute verwechselt der Mensch die Liebe mit der Leidenschaft, mit der Schmeichelei. Ich will Seelen, die Mir ihre Liebe mit Werken bezeigen. Die Schmeicheleien, meine Kinder, bringen euch keinen Gewinn, und wie vielen Seelen gefallen die Schmeicheleien! Und wie vielen Seelen gefällt  es Herren zu sein, und keine Diener! Es gibt nur einen Herrn der Herren; laßt euch nicht die Ohren ergötzen von den leeren Schmeicheleien.

JESUS CHRISTUS:

Meine Tochter, Ich will, daß du Mir die Liebe beweist so wie du es Mir bezeugst, mit Schmerz, mit Opfer, mit Hingabe. Laß dir von niemanden schmeicheln, fliehe vor denen die dir schmeicheln, und beweise es Mir mit Taten, meine Tochter. Du, laß alle deine Miseren und Ich werde all deine Miseren verschwinden lassen und Ich werde sie in meiner Liebe verzehren. Aber, ach jenen, denen die Lobreden auf der Erde gefallen, ihr erhieltet schon hier die Prämie, meine Kinder, und ihr werdet die Ewigkeit verlieren! Ach, jene denen es gefällt, die Sachen die sie machen hinauszuposaunen, wenn Ich euch sage: “Was deine linke Hand macht, soll deine rechte Hand nicht wissen”, und wenn ihr gebt, meine Kinder, posaunt ihr es hinaus! Ich will den Menschen nur ankündigen, daß die Liebe das wichtigste Gebot ist für die Rettung der Seelen. Alle diese Seelen, meine Tochter, sind durch die Liebe hierher gekommen (Der Herr zeigt Luz Amparo einen Aufenthalt wo viele Seelen sind). Wo es keine Liebe gibt, ist Zerstörung, Neid, Groll. Seid keine Seelen die sich wie Kain benehmen, der sagte seinen Bruder zu lieben und tötete ihn aus Neid. Sein Jähzorn verwandelte ihn aus Neid in einen Übeltäter.

Ich bitte nur, meine Kinder, daß ihr alle Botschaften meditiert, denn alles wird sich erfüllen; meditiert von der Ersten bis zur Letzten, ihr werdet sehen, wie alles was Ich gesagt habe, sich erfüllt. Liebt die Kirche, kritisiert sie nicht, weil die Menschen fehl gehen. Die Kirche wird über alles siegen! Deshalb bitte Ich die Priester, daß sie sich ihrem Amt widmen, und die verlorenen Schafe aufnehmen, und es sein lassen Funktionäre zu sein; denn mit Liebe und mit Sanftheit erobern sie die Seelen für die Herde Christi. Denn alles hat sich in Leidenschaften und Vergnügungen verwandelt. Und immer noch sagen sie, wozu so viel Botschaft! Aber, meine Kinder, seid ihr blind? Ich wiederhole euch, einmal und noch einmal: Blinde, Taube! Ich bitte jene geweihten Seelen, daß sie viel für die Kirche beten, für den Heiligen Vater, für die verirrten Schafe. Liebt, meine Kinder, aber mit einer reinen und heiligen Liebe, aus dem Herzen Christi kommend. Bekehrt euch und bereut euch, meine Kinder. Meditiert die Botschaften. Es wird keine Botschaften mehr geben, aber es wird ganz besondere Segnungen geben, und Markierungen die auf die Stirn dauerhaft eingeprägt werden.

Kommt zu diesem Ort, meine Kinder, und alle werdet ihr markiert und gesegnet werden mit ganz besonderen Segnungen; und meditiert alle Botschaften. Meine Kinder, wie hart ist euer Herz! Rühren euch nicht diese so zärtlichen Worte von euerer Mutter des Himmels?

(Die Muttergottes spricht mit einer flehenden, besorgten, bittenden und zu Herzen gehenden Stimme!)

 Meine Kinder, bereut euch, meine Kinder, und bekehrt euch. Beleidigt nicht mehr den Herrn, Er ist so beleidigt worden! Ich bitte euch nur um Gebet, Opfer und Buße, um so viele Sünden wiedergutzumachen, die man in der Welt begeht. Ich sagte euch, daß der Dämon die sieben Hauptsünden im Triumph trägt. Es ist notwendig, daß die Menschen den Blick wieder zu Gott wenden und sich bekehren und ein heiliges Leben, voll Liebe und Hingabe zu Gott leben. Viele Pharisäer leben, nicht nach dem Geist, sondern nach dem Fleisch und den Lastern.

MUTTERGOTTES:

Betet, betet, meine Kinder, und nähert euch dem Sakrament der Eucharistie, aber in Gnade, meine Kinder, ihr begeht viele Sakrilegien.

Hebt alle Gegenstände hoch, alle werden gesegnet mit besonderen Segnungen für die armen Sünder.

Ich segne euch, wie der VATER euch segnet, durch den SOHN und mit dem HEILIGEN GEIST.

ANMERKUNG:

Luz Amparo informiert, daß sie wie gewöhnlich die ersten Samstage, obwohl es keine Botschaften mehr geben wird, zu den angekündigten Segnungen und Markierungen kommen wird; es wird auch weiterhin geschrieben was sich ereignet, so kurz es auch sei, und wird so für alle zugänglich sein.

Übt das Apostolat auf der ganzen Welt aus, meine Kinder,
verbreitet die Botschaften, meine Kinder.
Wie viele lachen über meine Botschaften!
Bringt sie in alle Winkel der Erde. 

(Muttergottes 1.Okt. 83)

* * *
(Kostenloses Exemplar)

Original: In spanischer Sprache im Internet unter:

http://web.jet.es/virgendolorosa